Der Bürohund

Fit für das Büro

Zertifizierte Hundetrainer Zertifizierte Problemhundetherapeuten Zert. Begleithundeausbilder (Hundeführerschein) Zert. Gebrauchshundeausbilder Zert. Ernährungsberater (Fachrichtung Hund) Zert. Besuchshundebegleiter Erlaubnis gemäß §11 TierSchG Abs.1 Nr.8f
Ein Hund im Büro? Na, wenn das mal gut geht! Ein neuer Trend findet zunehmend mehr Anhänger. Wenn wir morgens mit unserem Hund durch den Park streifen, fallen uns immer öfter Hundehalter auf, die sich kleidungsmäßig sicherlich nicht auf einem normalen Hundespaziergang befinden. Der Hundehalter schaut auf die Uhr und legt ein flottes Tempo vor. Der Vierbeiner tummelt sich noch einige Meter entfernt und nimmt sich die Zeit über die Wiese zu rennen. Dann ein Pfiff und los geht es … zusammen ins Büro! Was für viele Menschen unverständlich klingen mag, klappt im täglichen Büroalltag recht gut. Vorausgesetzt der Arbeitgeber spielt mit, der Hund ist verträglich und entspannt und auch andere Voraussetzungen werden erfüllt.
Folgende Punkte sind zu beachten o Hunde dürfen NUR mit Erlaubnis des Arbeitgebers mit ins Büro mitgebracht werden Ohne Erlaubnis des Arbeitgebers droht eine Abmahnung oder sogar eine Kündigung! o Rücksichtnahme auf Kollegen z.B. bei Angst vor Hunden, bestehender Hundehaarallergie, etc. o Die Arbeitsleistung darf nicht beeinträchtigt werden
Was viele Menschen nicht wissen Immer mehr Firmen sehen die positiven und inzwischen auch wissenschaftlich belegten Vorteile für die Mitnahme des Hundes an den Arbeitsplatz und schaffen so ein ganz neues und angenehmes Arbeiten. o Bessere Stimmung im Büro o Erfolg fördernder Teamgeist o Aktive und gesunde Mittagspausen mit Hund beim Spaziergang o Kein Stress durch Zeitproblem bei Überstunden, weil der Hund zu lange alleine zu Hause ist o Hunde mindern den Stress, was besonders bei terminlichen und qualitativen Anforderungen an den Arbeitnehmer beruhigend wirkt o Hunde im Büro wirken dem gefürchteten Burn-out und anderen arbeitsbedingten psychischen Erkrankungen vor o Reduzierung der Krankheitskosten für Arbeitnehmer o Steigerung der Leistungsfähigkeit der Arbeitnehmer
Auch Sie möchten Ihren Hund mit ins Büro nehmen? Sie möchten nicht länger auf die Uhr schauen und die Arbeit in Hast und Eile beenden, um pünktlich Feierabend zu machen? Sie möchten nicht mehr gestresst nach Hause eilen, um Ihren Vierbeiner vom Alleinsein zu erlösen? Sie fragen sich, ob Ihr Hund für ein Büroleben geeignet ist? Gern helfen wir Ihnen dabei dies herauszufinden. Und sollte Ihr Hund sich „noch nicht“ dafür eignen, geben wir gern unser Wissen weiter, damit auch Sie bald Ihren Liebling an Ihrem Arbeitsplatz im Büro an Ihrer Seite haben. Wir freuen uns auf Sie und Ihren Vierbeiner!

Der Bürohund

Fit für das Büro

Zertifizierte Hundetrainer Zertifizierte Problemhundetherapeuten Zert. Begleithundeausbilder (Hundeführerschein) Zert. Gebrauchshundeausbilder Zert. Ernährungsberater (Fachrichtung Hund) Zert. Besuchshundebegleiter Erlaubnis gemäß §11 TierSchG Abs.1 Nr.8f
Ein Hund im Büro? Na, wenn das mal gut geht! Ein neuer Trend findet zunehmend mehr Anhänger. Wenn wir morgens mit unserem Hund durch den Park streifen, fallen uns immer öfter Hundehalter auf, die sich kleidungsmäßig sicherlich nicht auf einem normalen Hundespaziergang befinden. Der Hundehalter schaut auf die Uhr und legt ein flottes Tempo vor. Der Vierbeiner tummelt sich noch einige Meter entfernt und nimmt sich die Zeit über die Wiese zu rennen. Dann ein Pfiff und los geht es … zusammen ins Büro! Was für viele Menschen unverständlich klingen mag, klappt im täglichen Büroalltag recht gut. Vorausgesetzt der Arbeitgeber spielt mit, der Hund ist verträglich und entspannt und auch andere Voraussetzungen werden erfüllt.
Folgende Punkte sind zu beachten o Hunde dürfen NUR mit Erlaubnis des Arbeitgebers mit ins Büro mitgebracht werden Ohne Erlaubnis des Arbeitgebers droht eine Abmahnung oder sogar eine Kündigung! o Rücksichtnahme auf Kollegen z.B. bei Angst vor Hunden, bestehender Hundehaarallergie, etc. o Die Arbeitsleistung darf nicht beeinträchtigt werden
Was viele Menschen nicht wissen Immer mehr Firmen sehen die positiven und inzwischen auch wissenschaftlich belegten Vorteile für die Mitnahme des Hundes an den Arbeitsplatz und schaffen so ein ganz neues und angenehmes Arbeiten. o Bessere Stimmung im Büro o Erfolg fördernder Teamgeist o Aktive und gesunde Mittagspausen mit Hund beim Spaziergang o Kein Stress durch Zeitproblem bei Überstunden, weil der Hund zu lange alleine zu Hause ist o Hunde mindern den Stress, was besonders bei terminlichen und qualitativen Anforderungen an den Arbeitnehmer beruhigend wirkt o Hunde im Büro wirken dem gefürchteten Burn-out und anderen arbeitsbedingten psychischen Erkrankungen vor o Reduzierung der Krankheitskosten für Arbeitnehmer o Steigerung der Leistungsfähigkeit der Arbeitnehmer
Auch Sie möchten Ihren Hund mit ins Büro nehmen? Sie möchten nicht länger auf die Uhr schauen und die Arbeit in Hast und Eile beenden, um pünktlich Feierabend zu machen? Sie möchten nicht mehr gestresst nach Hause eilen, um Ihren Vierbeiner vom Alleinsein zu erlösen? Sie fragen sich, ob Ihr Hund für ein Büroleben geeignet ist? Gern helfen wir Ihnen dabei dies herauszufinden. Und sollte Ihr Hund sich „noch nicht“ dafür eignen, geben wir gern unser Wissen weiter, damit auch Sie bald Ihren Liebling an Ihrem Arbeitsplatz im Büro an Ihrer Seite haben. Wir freuen uns auf Sie und Ihren Vierbeiner!